Schlagwort-Archive: Hose

Kinder,Kinder,Kinder

Nachdem ich über eine Woche mit dem Nähen pausiert habe ( Urlaub vorbei, Alltag zu schnell wieder da), legte ich Freitag Abend eine Nachtschicht ein und holte einiges aus. Ich hatte schon lange ein schlechtes Gewissen gegenüber der Kommode meines Sohnes. Da sind im Sommer so einige gekaufte Shirts und kurze Hosen eingezogen und kaum etwas selbst genähtes. Und jetzt wo die Tage wieder kühler werden, fehlten doch das ein oder andere Langarm-Shirt oder Kuschelhosen. Und da am letzten Urlaubstag Stoffmarkt war und ich so einige Stoffe gekauft habe „die erstmal bis Weihnachten halten und ich nichts neues kaufen brauche“, konnte ich loslegen.

Den Zuschnitt zweier Oberteile und einer Hose habe ich bereits im Laufe der Woche gemacht. Das mache ich gern abends, wenn das Haus ruhiger wird, zum ordnen der Gedanken. Es standen also zunächst zwei Oberteile und eine Hose auf dem Programm. Die Schnitte zum Raglan-Oberteil und zur Hose habe ich bei Mamahoch2 gefunden. Super easy zugeschnitten – Vorsicht, beim Raglan Oberteil ist die Nahtzugabe nicht enthalten, bei der Hose aber schon- und schon kann es los gehen.

DSC_0188

Die Ovi ratterte und ratterte. Glücklicherweise hatte ich mich vorher nochmal intensiv mit der Fadenspannung beschäftigt (hat genauso lange gedauert, wie eine Hose zu nähen). Somit habe ich dieses Mal keine komischen Nähte, sondern wunderbar glatte und wie-gekauft Nähte. Den Oberteilen wollte ich nur ein Bündchen im Halsausschnitt verpassen, der Rest sollte mit einer Zwillingsnaht versäubert werden. Und die Mini-Bündchen sind mir auch halb gelungen. Da kam meine Schluderigkeit wieder durch. ‚Mal eben schnell‘- mit dem Gedanken schon beim nächsten Teil- und zack- schief! Naja, bei dem kleinen Hals fällt das noch nicht so auf 😉 Kaum fertig mit beiden Teilen, fiel mir noch Stoff ein, den ich (nach dem Stoffmarkt!) gekauft hatte und der doch unbedingt auch nen Pulli werden sollte. Also- taritara- schnipp-schnapp- mal eben ein drittes Oberteil gemacht 🙂

DSC_0193DSC_0188

Hilco Stoff vom stoffladen.de

Hilco Stoff vom stoffladen.de

Noch viel begeisterter war ich dann von dem Hosenschnitt. So easy-peasy und alles mit der Ovi vernäht. Ich habe keine Kordel, Tasche, oder sonstiges in die Hose genäht, auch wenn es auf der Seite so unendlich viele schöne Beispiele dafür gibt. An den Beinen habe ich die Hose um 2cm auf jeder Seite geschmälert, damit sie nicht zu sehr um die Beine schlackert. Die Bündchen oben ist 5cm und unten die beiden sind 7,5cm breit. Somit kann die Hose wunderbar mitwachsen.

DSC_0201

Nach diesen vier Teilen war ich dann doch etwas müde und somit war meine Nachtschicht eher vorbei als angenommen. Müde vor der Maschine sitzen- näh, da wird alles nur unschön(er). Am nächsten Vormittag waren die Männer unterwegs und ich hab die halbe Stunde genutzt um auch die letzte Hose fertig zu stellen. Als die beiden zurück kamen, gabs Glitzer in den Augen. Endlich eine eigene Panda-Bär-Hose ( ich selbst habe ich aus dem Stoff einen Pulli und ernte dafür neidische Blicke vom Kleinen). Gekauft habe ich ihn vor etwa einem halben Jahr bei alles-für-selbermacher.

DSC_0207

Somit ist die Kommode meines Kleinen vorerst gefüllt und ich kann mich wieder meinen eigenen Sachen widmen. Eines meiner Projekte ist auch am Samstag fertig geworden. Aber dazu ein anderes Mal mehr 🙂

Verlinkt zu Madeforboys und handmadeontuesday

 

Tatütataaaaa

Mein Sohn hat sich schon lange eine Feuerwehrhose gewünscht. Bisher waren mir die Modelle, die es zu kaufen gibt, zu teuer für mal eben so nebenbei. Und wenn es nach Papa geht, muss sie auch aus dem richtigen Material sein und nicht 100% Polyester.

Da die Orginale aus feuerfesten Stoffen sind, fiel das schon mal bei der Überlegung eine Hose selbst zu nähen raus. Ich schaute in meinem Stofffundus nach und fand ziemlich schnell einen schwarzen Stoff, der für eine Hose geeignet schien. Außerdem hatte ich noch eine Fahrrad-Warnweste in der Ecke, die vor sich hinschlummerte- weil viel zu groß.

DSC_0018 DSC_0022 DSC_0025

Als Schnittvorlage für die Hose diente mir das kostenlose Schnittmuster von Schnittchen. Ich habe die Gr. 92 genäht. Es ist wirklich super easy und schnell gemacht. Am Ende habe ich darauf verzichtet noch Gummizug in die Seiten zu nähen, für Feuerwehrleute darf es ruhig etwas lockerer an der Hüfte sein. Im Einsatz muss es ja schnell gehen 😉 Statt Druckknöpfen habe ich Knöpfe angenäht und 3 versetzte Knopflöcher. So erhoffe ich mir, dass die Hose länger als eine Saison getragen werden kann.

Als der kleine Feuerwehrmann die Hose am nächsten Morgen fand, war er quasi sprachlos. Sie wurde sofort über die Jeans gezogen und auch in der Kita nicht wieder hergegeben. Da waren wir beide mächtig stolz!!!

Die Hose habe ich vor ca. 3 Wochen genäht. Seitdem ist sie quasi im Dauerkreislauf  Kind-Waschmaschine-Kind. Wenn ich es schaffe, kommt demnächst noch die passende Jacke nach dem Freebock tutorial von Mamahoch2 dazu.

Verlinkt zu Madeforboys

 

Wohlfühl Moment

Wie schon angekündigt habe ich mir etwas zum Wohlfühlen und (in der Tat nur) für zu Hause eine Hose genäht. Als Vorlage wollte ich hierzu eigentlich die RAS Hose machen- aber ich war zu spontan. Ich hatte keine Lust auf Schnittmuster ausschneiden und kleben und so habe ich mir eine gut sitzende Leggings gegriffen und sie auf den Stoff gelegt. Da sie etwas lockerer sitzen sollte, habe ich die Beine 4cm breiter gemacht und die ganze Hose um 2 cm länger. Oben habe ich für das Bündchen nur die normalen 1cm Nahtzugabe gelassen, da noch ein Bündchen zusätzlich ran sollte.

DSC_0034

 

Natürlich habe ich nach dem Zuschnitt gemerkt, dass ich nicht zum Fadenlauf gearbeitet habe. Somit ist die Hose also nicht im Schlabber-Look, sondern fast so eng wie die Leggings, die ich als Basis genommen habe. Wundert mich ein bisschen, da ich sie ja um 4cm breiter gemacht habe.

DSC_0063

Die Bündchen am Fuß sind mir gut gelungen, die mag ich sehr. Auch wenn ich jetzt weiß, dass ich als Maß nicht die dickste Stelle des Knöchels, sondern die dickste Stelle des Fußes berücksichtigen sollte. Sonst könnte es beim anziehen eng werden ;). Das Bündchen am Bauch habe ich weggelassen, nachdem ich bei der ersten Anprobe feststellte, dass die Hose hoch genug sitzt. Hier habe ich lediglich den Saumen nach innen gewendet und mit einem einfachen Jerseystich genäht. Die restliche Hose wurde komplett mit der Ovi genäht. Da der Stoff sehr rutschig ist, habe ich wohl die Ovi nicht richtig eingestellt und die Nähte sind etwas komisch geworden. Hält aber 😉

DSC_0065

Der Stoff ist ein Jersey, Farbe und Muster aber eigentlich so gar nicht meins. Die freundliche Verkäuferin bei Karstadt hat mich aber irgendwie hierzu überredet und bei stark reduzierten Preisen kann ich eh nur selten widerstehen. Die Hose gefällt mir super, sie sitzt sehr bequem. Mit unter erschrecke ich noch bei dem Muster, aber irgendwie hat es was. Mut zur Farbe!!!

Und ab zum Creadienstag.